Die Anfertigung eines Primizgewandes ist ein besonderer Prozess. Die Anfertigung kann nach Vorlagen, eigenen Entwürfen bis hin zu Künstlerentwürfen umgesetzt werden. Der Individualität sind kaum Grenzen gesetzt. Im Laufe unserer Firmengeschichte haben etliche Primizgewänder unser Haus verlassen. Aus Respekt vor diesen persönlichen Schmuckstücken unserer Kunden möchten wir diese nicht auf unserer Website veröffentlichen.

Erfahrungsbericht

Als so ein kleiner «Noch-nichtmal-Diakon» kam ich zu Herrn Hermanns ins Geschäft um mich nach einem Primizgewand zu erkundigen. Während mir in anderen Läden gezeigt wurde was eine Kasel ist (man glaubt es kaum – ich hatte vorher schon die ein oder andere gesehen), war die Frage bei Herrn Hermanns: «Was haben Sie sich denn vorgestellt? Haben Sie schon eine Idee?» Oh ja, die hatte ich. Ich wollte gerne ein Gewand haben, das zu meinem Primizspruch passt. Und dass es zum Spruch passt wollte ich nicht nur selbst wissen oder anderen erst lange erklären müssen, sondern ich wollte, dass er demjenigen, der dieses Gewand sieht, am besten sofort ins Auge springt.

Ich bin kein Profi. Ich habe noch nie mehr als einen Knopf angenäht und bin dementsprechend ungeeignet einem Schneider und Künstler genau mitzuteilen, was meine Vorstellung ist. Mit Herrn Hermanns war es ein stetes sich herantasten an genau das, was ich mir vorstelle unter Berücksichtigung all der Dinge, die ich vorher nicht bedacht hatte. Vom Schnitt des Gewandes über Größe, Form und Sitz des Motivs bis hin zur Farb- und Stoffauswahl konnte ich mich auf seine Professionalität und große, langjährige Erfahrung verlassen und stützen.

Nach fast einem halben Jahr der Arbeit am Motiv, wo zwischen Herrn Hermanns, dem Künstler, Herrn Schultheiß, und mir ein reger Austausch stattfand, kamen wir immer mehr zu dem, was ich mir vorgestellt habe.

Das Ergebnis kann sich nicht nur sehen lassen. Es ist genau das was ich mir vorgestellt habe und ich ziehe dieses Gewand sehr gerne an. Einen großen Dank an Herrn Hermanns und seine Mitarbeiter!

Übrigens: Haben Sie eine Idee welcher nun der Primizspruch ist?

Wie der Hirsch lechzt nach frischem Wasser, so lechzt meine Seele Gott nach dir. (Ps 42,2)

Kaplan Georg Taubitz